Donnerstag, 9. August 2018

Nightingale

Autor:Amy Lukavics
ISBN: 978-1335012340
Verlag: Harlequin Books
Erschienen: 25. September 2018 
Sprache: Englisch
Einband: Gebunden
Seitenanzahl: 384Seiten
Preis: 16,99 €
 
At seventeen, June Hardie is everything a young woman in 1951 shouldn’t be—independent, rebellious, a dreamer. June longs to travel, to attend college and to write the dark science fiction stories that consume her waking hours. But her parents only care about making June a better young woman. Her mother grooms her to be a perfect little homemaker while her father pushes her to marry his business partner’s domineering son. When June resists, her whole world is shattered—suburbia isn’t the only prison for different women…

June’s parents commit her to Burrow Place Asylum, aka the Institution. With its sickening conditions, terrifying staff and brutal “medical treatments,” the Institution preys on June’s darkest secrets and deepest fears. And she’s not alone. The Institution terrorizes June’s fragile roommate, Eleanor, and the other women locked away within its crumbling walls. Those who dare speak up disappear…or worse. Trapped between a gruesome reality and increasingly sinister hallucinations, June isn’t sure where her nightmares end and real life begins. But she does know one thing: in order to survive, she must destroy the Institution before it finally claims them all.


Holy shit, ich bin sowas von begeistert von diesem Buch! Ich wollte schon immer mal ein Buch von Amy Lukavics lesen, weil ich sehr gerne Suspense und Mystery lese. Und ich wurde nicht enttäuscht.
Dieses Buch habe ich vorab als Leseexemplar über edelweiss+ bekommen. Als ich anfing zu lesen, wusste ich nicht, was mich erwartet.
Die Geschichte handelt von der siebzehnjährigen June, die in das Burrow Place Asylum eingewiesen wurde. Das Buch spielt zum Teil in der Gegenwart in der Nervenheilanstalt und in der Zeit bevor sie eingewiesen wurde.
June liebt es zu schreiben, und möchte damit irgendwann ihr Geld verdienen. Da ihre Elter aber von ihr erwarten, dass sie eine vorzeigbare junge Frau für ihren zukünftigen Mann wird, soll sie lernen, wie man den Haushalt schmeißt und kocht. So stellt sie sich ihre Zukunft allerdings überhaupt nicht vor, also schickt sie ihre Geschichte, die von einer Alienentführung handelt, als Bewerbung an ein College und plant die Flucht vor diesem biederem Leben. Doch ihre Eltern planen hinter ihrem Rücken schon Junes Hochzeit mit dem Sohn eines Geschäftspartners ihres Vaters.
Nachdem plötzlich alles schief geht, wird June in die Anstalt geschickt, doch sie merkt schnell, dass dort nichts mit rechten Dingen zu geht. Und auch ihre Zimmergenossin Eleanor, zu der sie Gefühle entwickelt, wird von dem Krankenhauspersonal massiv bedrängt. June weiß nicht aus welchem Grund sie dort gefangen gehalten wird und lässt nichts unversucht, aus diesem Alptraum zu entkommen.

Das Buch hat mich gefesselt und total überrascht. Es erinnert mich an American Horror Story Asylum und an Akte X. Ich habe schon lange nichts über Aliens gelesen und bin sehr froh, endlich ein Buch von Amy Lukavics gelesen zu haben. 
June ist eine sehr spannende Protagonistin, die ihrer Zeit sehr voraus ist. Das Setting in den 50er Jahren fand ich sehr spannend und besonders die Abschnitte in der Anstalt haben mich sehr mitgerissen. Und das Buch ist auch für Leser von LGBT+ Jugendbüchern zu empfehlen. Für mich war das eine neue Erfahrung und ich muss sagen, dass mir dieser Aspekt sehr gefiel. 
Viel mehr darf man zu dem Buch auch gar nicht sagen, denn sonst würde es die Spannung nehmen. Ich kann es euch wärmstens empfehlen und bin mir sicher, dass ihr genauso viel Spaß beim Lesen haben werdet.

Englisch
Oh my god, I really love this book! At first I didn't really know what to expect of this book and I was so surprised. I haven't read any of Amy Lukavics's books before, so I was really looking forward to reading this book. I need to read all of her previous books soon, if they are as good as Nightingale.
So the story revolves around June Hardie, a seventeen-year-old girl in the 1950s. She's ment to be married to her father's business partner's son, but that's not the life June is dreaming about. She wants to be a writer and publish her own books, instead of taking care of a husband and kids, doing housework and hosting dinner parties. So she secretly plans her escape with sending in her story about an alien abduction for a writing-retreat scholarship.
But her parents push her into being a better young lady, and when things go entirely wrong, June is commited to the Burrow Place Asylum.
But June soon discovers, that something is off with this Institution. There is something hidden deep inside of her, which peaks the Institution's interest in her and leads to horrifying treatment methods. She's scared for her and her roommate Eleanor's life, since some patients seem to suddenly disappear. They need to find out more about what's wrong with this place and escape this nightmare.
I can highly recommend this book to reader who love suspenseful and dark books and also for LGBT YA readers!
June is a very strong heroine who is way aheady of her time. She wants to be independend. The whole setting in the Institution reminded me of American Horror Story Asylum and the X-Files. I was captured by this book and it's one of my favourite reads this year.

🌕🌕🌕🌕🌕

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen